Die Operation des „Grauen Star“, bei der die Linse des Auges gegen eine künstliche Linse ausgetauscht wird, ist der weltweit häufigste chirurgische Eingriff.

Als „Grauen Star“ bezeichnet man die Eintrübung der natürlichen Linse, meist altersbedingt jenseits des 60. Lebensjahres.

Jährlich werden in Deutschland etwa 600.000 Operationen wegen eines „Grauen Stars“ vorgenommen. Das Operationsrisiko wird als gering eingestuft. Bei der Operation wird die trübe natürliche Linse operativ entfernt und gegen eine Intraocularlinse aus Kunststoff ersetzt.

In einem Beratungsgespräch informieren wir Sie über die Operation und welche Verbesserungen die Operation für Sie bringen kann.