Eine der häufigsten Augenerkrankungen ist der grüne Star. Der grüne Star oder das Glaukom ist eine Augenerkrankung, an der alleine in Deutschland vermutlich 1 Million Patienten leiden.

Da die Erkrankung völlig schmerzfrei ist, wird sie leider in vielen Fällen erst zu spät erkannt. Das Glaukom steht in engem Zusammenhang mit einem erhöhten Augeninnendruck. Allerdings gibt es auch Glaukomerkrankungen, die bei normalem oder niedrigem Augeninnendruck auftreten (Niederdruckglaukom).

Der Augenarzt erkennt ein Glaukom häufig durch Ausfälle des Gesichtsfelds. Dies wird mit sogenannten Perimetern untersucht und gemessen.

Glaukomerkrankungen können medikamentös therapiert werden. In besonders ernsten und risikoreichen Fällen werden auch operative Therapien angewandt.

Patienten über 40 Jahren wird empfohlen regelmäßig den Augendruck überprüfen zu lassen, spätestens alle 2 Jahre. Bei der Glaukom-Erkrankung kommt es wesentlich darauf an, diese Krankheit frühzeitig zu erkennen. Nur dann kann der Verlauf der Krankheit durch regelmäßiges Tropfen deutlich verlangsamt werden. Je nach Verlauf können damit auch Schäden an der Netzhaut und Seheinschränkungen weitgehend vermieden werden.

Mehr Informationen zum Glaukom.